Sardisches Hirtenmesser, Klinge 100 mm [198]

Sardisches Hirtenmesser, Klinge 100 mm [198]

Weitere Ansichten

  • Sardisches Hirtenmesser, Klinge 100 mm [198]
  • Sardisches Hirtenmesser, Klinge 100 mm [198]
  • Sardisches Hirtenmesser, Klinge 100 mm [198]
  • In der Messerschmiede Vittorio Mura & Figli
  • In der Messerschmiede Vittorio Mura & Figli
  • In der Messerschmiede Vittorio Mura & Figli

Kurzübersicht

Antico coltello sardo. Kohlenstoff-Stahlklinge.

Verfügbarkeit: Sofort lieferbar

135,00 €
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten
Add Items to Cart In den Warenkorb


 
Hersteller Messerschmiede Vittorio Mura + Figli
Ausgabe Antico coltello sardo
Klingenlänge 100 mm
Klinge Kohlenstoff-Stahlklinge (nicht rostfrei)
Griff Büffelhorn
Ausstattung inkl. handgenähtem Lederetui mit Namenszug des Herstellers + Zertifikat
Lieferzeit 2-3 Tage nach Zahlungseingang
Egal ob Hirte, Anwalt oder professore - jeder Sarde hat eines davon in der Tasche und führt es bei jeder sich bietenden Gelegenheit von Mann zu Mann stolz vor - sein „coltello sardo“, sein sardisches Messer.

Sa Resolza wird es auch genannt, das klassische, seit vielen Generationen hergestellte Klappmesser, dessen nicht feststehende, rasiermesserscharfe Klinge in ihrer Form die des in vollendeter Eleganz geschwungenen Myrthenblattes zum Vorbild hat.

Einst in vielen Dörfen in zahlreichen Schmieden von Hand hergestellt, starb die Kunst des Messermachens in den letzten Jahrzehnten fast aus. Nur wenige Messerschmieden überlebten und bewahrten das alte Handwerk.

Eine dieser traditionsreichen Schmieden ist die Messerschmiede Vittorio Mura & Figli im Bergdorf Santulussurgiu, die nun schon in der 5. Generation sich diesem kleinen aber feinen Kultobjekt widmet und in hoher und höchster Vollendung fertigt. Bei den vier Brüdern (der Vater Vittorio ist vor wenigen Jahren verstorben) wird nach wie vor Messer für Messer vom ersten bis zum letzten Schritt von Hand hergestellt.

Die Messer von Vittorio Mura & Figli in Santulussurgiu sind sehr begehrt und werden nur in kleiner Zahl gefertigt - und sind damit entsprechend teuer! Aber sie sind es wert! Mit ihm hat der Beschenkte ein exklusives Kleinod in der Tasche, das ein Leben lang hält und den Besitzer Tag für Tag zuverlässig begleitet.

Das kleinste mit einer Klingenlänge von 60 mm (ideal für den Schlüsselanhänger!) kostet schon runde 60.- €, das große mit einer Klingenlänge von 120 mm dann bereits über 160.- €.

Jedes Mura-Messer ist auf der Klinge vom Meister gekennzeichnet und damit unverwechselbar. Die vorliegenden haben allesamt Griffe aus Büffelhorn. Sie sind in ein handgenähtes Lederetui mit Namenszug des Herstellers verpackt (Santulussurgiu ist auch bekannt für seine hochwertige handwerkliche Lederverarbeitung!).

Jedem Messer liegt noch eine Visitenkarte die Messerschmiede Mura bei.
Apropos: Mit einem Messer der Gebrüder Mura können Sie jederzeit in der Schmiede vorbei schauen - es wird Ihnen dort kostenlos fachmännisch überholt und frisch geschärft.

Wichtiger Hinweis:
Die Griffe sind aus Büffelhorn und als Naturpodukt in ihrer Färbung Unikate, die von von reinweiß über braunmeliert bis tiefschwarz reichen kann.
Wir berücksichtigen Ihre Farbwünsche so weit wie möglich, können jedoch nur die jeweils vorliegenden Farbvarianten versenden. Wir haben deshalb jedes Messer einzeln fotografiert und mit einer Nr. versehen. Sie bestellen also exakt das jeweils abgebildete Messer, das nach Ihrer Bestellung, weil ja nur einmal vorhanden, aus dem Shop entfernt wird und nicht mehr erhältlich ist.

Der Versand erfolgt zur Sicherheit grundsätzlich als eingeschriebener Brief.

Aus dem Messer Magazin

Vittorio Mura & Figli Hirtenmesser
Traditionsreich

Vittorio Mura stammte aus einer Familie von sardischen Messerschmieden und war bekannt für seine Handwerkskunst und auch seine poetische Ader.

Heute führen seine Söhne den Messerschmiedebetrieb im Westen Sardiniens fort. Ihr Handwerk haben sie ganz offensichtlich gelernt, denn das vorliegende Hirtenmesser ist ein richtiges Schmuckstück und gut verarbeitet.

Der Griff aus starken Hornschalen wird durch mehrere Nietstifte, eine über dem gesamten Griffrücken reichende Zwischenlage aus Stahl und eine verzierte Manchette aus Messing stabilisiert.

Die bauchige, spitz zulaufende und gut geschärfte Klinge aus nicht-rostfreiem Kohlenstoffstahl wird nur durch die Reibung zwischen Klingenwurzel und Manschette herausgeklappt gehalten. Dazu gibt es ein nettes Lederetui für die Tasche.

www.messermagazin.de